Brände auf Kreta

Brände auf der Insel Kreta.

Feuerlösch-Hubschrauber bei der Brandbekämpfung

Feuerlösch-Hubschrauber bei der Brandbekämpfung auf Kreta.

Jeden Sommer kommt es auf der Insel Kreta und auch in ganz Griechenland zu schweren Bränden.
Teilweise sind die Ursachen natürlicher Art, zumeist aber Unachtsamkeit durch offene Feuer oder auch weggeworfene Zigaretten. Leider ist jedoch auch öfters vorsätzliche Brandstiftung der Fall, teilweise um Baugrund verfügbar zu machen.
Deshalb ist im Sommer erhöhte Aufmerksamkeit im Umgang mit offenen Feuern notwendig und Anzeichen eines aufkommenden Brandes sollten schnellstmöglich den Behörden gemeldet werden.
Die nachfolgenden Fotos stammen von Bränden und Löscharbeiten in der Nähe von Elounda aus den letzten Jahren.

Brandverhütung auf Kreta

Wald- und Buschbrände sind überall im Mittelmeer-Raum ein großes Problem und die Saison dafür beginnt im Mai. Sie erreicht im Juli und August ihren Höhepunkt und hält bis Ende Oktober an.
Während dieses Zeitraums ist offenes Feuer im Freien verboten. Trotzdem kommt es jährlich zwischen 2.500 und 3.500 Bränden in Griechenland. Hinzu kommen noch 5.000 bis 9.000 Brände, welche durch landwirtschaftliche Verbrennungen verursacht werden.

AKTUELLE PAUSCHALREISE-ANGEBOTE:

Um den Ausbruch eines Feuers zu vermeiden sollte im Sommer kein Stroh, Zweige von Bäumen oder getrocknete Gräser verbrannt werden.
Das Grillen in Wäldern oder an Stellen mit vertrockneten Gräsern, Ästen oder Bäumen sollte unterlassen werden.
Es sollten keine Arbeiten unter freien Himmel durchgeführt werden, welche einen Brand auslösen können – zum Beispiel mit Geräten, welche Funken versprühen.
Niemals noch brennende Zigaretten achtlos irgendwo hinwerfen.
Keinen Müll in Wäldern zurücklassen, da sich dieser entzünden kann.

Falls sich das Haus in der Nähe eines Waldgebietes oder leicht brennbarer Flächen befindet, sollte in einem Umkreis von zehn Metern alles getrocknete Gras, Kiefernnadeln, vertrocknete Blätter, Äste usw entfernt werden, um eine Feuerschneise zu bilden.
Die Bäume auf dem Grundstück sollten je nach Alter und Zustand der Zweige auf 3 Meter beschnitten werden.
Alle vertrockneten Zweige sollten von den Bäumen und Büschen um das Haus entfernt werden.
Alle Bäume in einem Abstand unter 5 Metern vom Haus sollten beschnitten werden, damit keine Äste an den Hauswänden, Dach oder den Balkonen anliegen.
Um das Haus herum sollten die Äste der einzelnen Bäume mindestens 3 Meter Abstand untereinander haben.
An den Außenwänden des Hauses sollten keine Wasserausläufe oder Ableitungen aus Kunststoff montiert sein.
Die Fensterläden oder Rolläden des Hauses sollten aus nicht entflammbaren Materialien bestehen.
Schornsteine und Lüftungsrohre sollten mit speziellen, nicht entflammbaren Jalousien abgedeckt sein, damit keine Funken in das Innere des Gebäudes eindringen können.
Keine brennbaren Materialien oder Gegenstände in der Nähe des Hauses lagern.
Keine offenen Heizöltanks in der Nähe aufstellen.
Brennholz sollte an einem verschlossenen und geschützten Platz gelagert werden.
Es sollten Feuerlöscher verwendungsbereit vorhanden sein und ausreichend gewartet werden.
Es muß ein Wasserschlauch vorhanden sein, mit dem man die ganze zu schützende Grundfläche erreichen kann.
Ein Wassertank mit einer elektrischen Pumpe und Wasserschlauch hilft bei einem Feuer.

Falls man ein Feuer sieht, sollte sofort die Telefonzentrale der Feuerwehr (Telefonnummer 199) angerufen werden und der genaue Ort der eigenen Position und der des Feuers gemeldet werden. Es sollte die Art der brennenden Vegetation angegeben werden und in welcher Richtung das Feuer sich ausbreitet (Windrichtung). Der Anruf sollte nicht beendet werden, bevor alle wesentlichen Informationen klar angekommen sind.

Waldbrand-Gefahr

Warnschild wegen Waldbrand-Gefahr.

Wenn sich das Feuer dem eigenen Haus nähert, sollte man erst einmal ruhig bleiben. Das gesamte entflammbare Material um das Haus sowie an den geschützten Lagerplätzen muß entfernt werden, da es sich entzünden könnte und zu einem Feuer innerhalb des Gebäudes führt.
Alle Öffnungen wie Schornsteine, Türen und Fenster müssen verschlossen werden, damit kein Rauch eindringt.
Alle Gasleitungen und Flüssigbrennstoff-Vorräte innerhalb und außerhalb des Gebäudes müssen geschlossen werden.
Sonnenschirme und Markisen müssen von Fenstern und dem Balkon entfernt werden.
Der Zugang zum Grundstück sollte für die Feuerwehr geöffnet sein.
Eine Leiter sollte an der zum Feuer gegenüberliegenden Seite stehen, damit das Dach von dort aus schnell erreicht werden kann.
Alle Schläuche an die Wasserleitungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes anschließen und Grundstück und Hauswände bewässern.
Wenn die Sicht durch Rauch beeinträchtigt ist, sollte die Innen- und Außenbeleuchtung eingeschaltet werden.

Wenn das Feuer in der Nähe angekommen ist, sollte das Haus nicht aufgegeben werden, außer ein Fluchtweg ist vollständig sicher. Denn die Überlebenschancen innerhalb eines Gebäude, welches aus nicht brennbaren Materialien errichtet wurde, sind sehr groß. Ein Auto dagegen geht sofort in Flammen und Rauch auf. Sollte das Haus jedoch aus Holz gebaut sein, muß man in einem Gebäude in der Nachbarschaft Schutz suchen.
Erfolgt eine Aufforderung durch die Feuerwehr oder Polizei, die Gegend zu räumen, sollte man genau den Anweisungen und den Fluchtwegen folgen.

Ist keine sichere Flucht möglich, sollten alle Menschen und Haustiere in das Haus gebracht werden. Alle Türen und Fenster müssen verschlossen werden und die Ritze mit befeuchteten Stoff oder Kleidung verschlossen werden, damit kein Rauch eindringt. Vorhänge sind von den Fenstern zu entfernen.
Die Möbel sollten in die Mitte der Zimmer geschoben werden und man sollte von Türen und Fenstern fern bleiben. Alle Türen innerhalb des Hauses sollten ebenfalls geschlossen werden, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern.
Alle Bäder, Waschbecken und verfügbare Eimer sollten mit Wasser aufgefüllt werden, um Vorräte davon zu haben.
Alle Personen und Tiere sollten sich an einer Stelle aufhalten und Taschenlampen mit Ersatzbatterien für einen Stromausfall dabei haben.

Wenn das Feuer erloschen ist, sofort das Haus verlassen und die noch verbleibenden Brandstellen löschen. Innerhalb der nächsten zwei Tage sollte das Grundstück um das Haus regelmäßig auf wieder entflammte Feuer kontrolliert werden.

Booking.com
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • Olous
      Olous und Halbinsel Spinalonga

      Die versunkene, antike Stadt Olous zwischen Elounda und der Halbinsel Spinalonga. Einen Kilometer östlich von Elounda, in der Nähe der Windmühlen auf der Halbinsel Spinalonga und unter dem klaren, blauen

    • Festung Spinalonga
      Festung Spinalonga

      Festung Spinalonga im Golf von Korfos An der Nordspitze des Golfs von Korfos liegt die kleine Insel Spinalonga. Auf den meisten Karten ist die Insel mit dem Namen Kalidona eingetragen,

    • Ruine der Titus-Kirche in Gortis
      Gortis

      Gortis, die zerstörte römische Stadt auf Kreta. Geschichte von Gortis Gortis war eine der bedeutendsten Städte auf Kreta bis zu ihrer vollständigen Zerstörung durch die Sarazenen im Jahr 823-827. Die