Neapoli

Neapoli

Neapoli, eine der schönsten Städte auf Kreta mit der alten dorischen Bergstadt Driros. Neapoli ist eine der schönsten Städte – nicht nur in der Präfektur Lassithi, sondern auf ganz Kreta. Es liegt praktisch in der Mitte des üppigen, grünen Skafi-Beckens am Golf von Mirabello und ist immer noch ein wichtiger Verwaltungssitz der Region. Von hier aus sind es nur 35 km bis zur Lassithi-Hochebene sowie ein kurzes Stück nach Agios Nikolaos und Elounda am Golf von Mirabello oder nach Malia im Westen, mit all ihren Gegensätzen. Trotz der Bedeutung von Neapoli in der Geschichte – so war es zum Beispiel… mehr

Vai-Strand

Strand von Vai

Der Strand von Vai Finikodasos. Der Strand von Vai – dem Vai Finikodaos -, welcher vor allem für seine Palmen berühmt ist, sorgt für einen gehörigen Kontrast zu der umliegenden Gegend und Ruhe von Toplou. Die plötzliche Erscheinung von Europas einzigem Wildpalm-Wald ist tatsächlich ein überragender Anblick. Die Palmen sind die lokale Art Phoenix theophrasti (Kretische Dattelpalme) und sind schon auf Kreta seit Jahrtausenden heimisch. Ihre Früchte sind ungenießbar, wie bei allen Palmen im nördlichsten Verbreitungsgebiet des Mittelmeerraumes. Wahrscheinlich gab es zur Zeit der Minoer mehr davon, da sie auf vielen Keramikgefäßen abgebildet sind. Trotzdem hielten sich die Legenden um… mehr

Iraklion

Venezianische Loggia

Iraklion, die Hauptstadt von Kreta. Nach dem Ende des 2. Weltkrieg wuchs Iraklion in einem rasanten Tempo, vor allem zwischen 1950 und 1960, durch die touristische Entwicklung der Region und der gesamten Insel. So enstanden auch viele Hotels in Iraklion neben touristische Einrichtungen und Museen. Es ist eine moderne Stadt mit Gewerbe und Industrie sowie das Landwirtschaftszentrum in Mittel- und Ost-Kreta. Vor der Stadt liegt die Insel Dia, zu der auch Ausflüge mit dem Segelboot möglich sind. Die Besucher von Iraklion sollten am Eleftheria-Platz beginnen, wo sich das Archäologische Museum befindet und der Anfang der Strasse Xanthoudidou ist. Gegenüber sind… mehr

Ierapetra

Ierapetra

Ierapetra, die südlichste Stadt Europas dem mildesten Klima und den meisten Sonnenstunden. Nach Ierapetra fährt man von Agios Nikolaos aus durch eine Ebene, welche intensiv mit Olivenbäumen bepflanzt ist. 8 km vor Ieraperta befindet sich das Dorf Episkopi, der alte Sitz des Bistums von Ierapetra und von Sitia. Ierapetra wurde nach der Nymphe des Libyschen Meeres benannt und ist eine der bemerkenswertesten Städte auf Kreta, mit der viert größten Bevölkerungszahl und die südlichste Stadt Griechenlands und Europas. Geschichte von Ierapetra In der Antike befand sich die alte Stadt von Kurva oder Koryva, verbunden mit mythischen Sagen, auf dem Gelände von… mehr

Rethymno

Hafen von Rethymno

Rethymno, Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur. Geschichte von Rethymno: Rethymno liegt am westlichen Ende des mit 12 km längsten, gelben Sandstrandes von Kreta. Die Stadt wurde auf den Ruinen des antiken Rethimna errichtet, was durch Ausgrabungen im Jahr 1974 in der Umgebung von Mastabas bestätigt wurde, als der alte Friedhof gefunden wurde. Dabei wurden Fundstücke und Münzen aus minoischer Zeit entdeckt, welche darauf schließen lassen, dass es eine unabhängige Stadt war. Es wurden auch Inschriften aus dem 4., 3. und 2. Jahrhundert vor Christus gefunden, welche darauf schliessen lassen, daß die Stadt schon während der hellenistischen Zeit existierte. Während der römischen… mehr

Agios Nikolaos

Voulismeni-See Agios Nikolaos

Agios Nikolaos, Hauptstadt der Präfektur Lassithi. Geschichte von Agios Nikolaos Agios Nikolaos ist eine hübsche Stadt am Golf von Mirabello mit einem milden, trockenen Klima und ist seit 1904 die Hauptstadt der Präfektur Lassithi. Zuvor war es nur ein kleines Fischerdorf mit dem Namen Mandraki gewesen. Die Entwicklung zur Stadt begann 1869, als sich Menschen aus Kritsa, Sfakia und anderen Gegenden dort ansiedelten. Der derzeitige Stand wurde schließlich durch den Tourismus erreicht, als die Gegend zu einer der am frühesten und weitesten entwickelten Touristengebiete mit zahlreichen Hotels auf Kreta und in ganz Griechenlands wurde. Das Juwel der Stadt, um welches… mehr

Sitia – einer der schönsten Plätze

Sitia, Blick vom Hafen

Sitia, einer der schönsten Plätze auf Kreta. Sitia ist eine der schönsten, saubersten, preiswertesten und auch tierfreundlichsten Städte mit zahlreichen Hotels auf Kreta. Ähnlich wie ein Amphitheater auf der Rückseite des Hügels gleichen Namens gebaut, erinnert das Städtchen an Orte in Italien. Das ist ja auch nicht so sehr verwunderlich, da die Region im Mittelalter, während der Vertreibung der Türken und des Wiederaufbaus der Stadt Ende des 19. Jahrhunderts, sowie während der Besatzungszeit im 2. Weltkrieg unter italienischen Einfluss stand. Es ist nicht vollständig gesichert, ob das antike Itis oder Iteia – der Hafen von Praisos – an der Stelle… mehr

Chania

Altstadt von Chania

Chania, zweitgrößte Stadt Kretas (60.000 Einwohner) und ehemalige Hauptstadt von 1851-1972. Man betritt Chania durch die Souda-Straße, einem schönen Boulevard mit hohen Platanen, eine der schönsten und malerischen Straßen auf Kreta. Wenn man die Stadt erreicht hat, folgt man der Strasse Nearchou und anschließend dem Anfang der Strasse Stratigou Tzanakaki, wo sich der öffentliche Garten befindet, welcher während der Türkenherrschaft von Rauf Pascha im Jahr 1870 angelegt wurde. Verschiedene Reisebüros und das Büro der Fluggesellschaft Olympic Airways befinden sich links und rechts der Strasse, welche am Platz Sophocli Venizelou endet. Gegenüber befindet sich der öffentliche Markt, eine reizvolle, kreuzförmige Struktur… mehr