Die Entwicklung der Situation und Auswirkungen auf den Tourismus auf Kreta und in Griechenland durch den Corona-Virus ab dem 20. Mai 2020.

Täglich aktuelle Updates zum Corona-Virus auf Kreta hier auf KretaTipp !

Fußgänger-Einkaufsstraße in Agios Nikolaos
So menschenleer sieht die sonst so belebte Fußgänger-Einkaufsstraße in Agios Nikolaos im Moment noch aus.

Hier weiter zu den Entwicklungen ab dem 1. Juni 2020.

Aktuelle Updates über die Lage auf Kreta und in Griechenland:



31. Mai 2020 (Sonntag):

Nur noch zwei Corona-Fälle (auf insg. 2.917, davon 1.368 aktiv und 13 mit schwerem Verlauf), wieder kein Todesfall.


30. Mai 2020 (Samstag):

Sechs weitere Corona-Fälle (auf insg. 2.915, davon 1.366 aktiv und 14 mit schwerem Verlauf), keine weiteren Todesfälle.


29. Mai 2020 (Freitag):

Heute weitere drei Corona-Fälle (auf insg. 2.909, davon 1.374 aktiv und 16 mit schwerem Verlauf), kein Todesfall.

Personen mit Wohnsitz aus insgesamt 29 Länder sind nun ab dem 15. Juni als Touristen in Griechenland zugelassen: Albanien, Australien, Österreich, Nordmakedonien, Bulgarien, Deutschland, Dänemark, Schweiz, Estland, Japan, Israel, China, Kroatien, Zypern, Lettland, Libanon, Litauen, Malta, Montenegro, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Ungarn, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Finnland.


28. Mai 2020 (Donnerstag):

Nur drei weitere Corona-Fälle in Griechenland (auf insg. 2.906, davon 1.357 aktiv und 16 mit schwerem Verlauf), sowie zwei Todesfälle (auf insg. 175).





27. Mai 2020 (Mittwoch):

Heute 11 weitere Corona-Fälle (auf insg. 2.903, davon 1.356 und 17 mit schwerem Verlauf), kein weiterer Todesfall. Mit den in den letzten Tagen auf Kreta aufgetretenen Fällen beläuft sich der aktuelle Stand für die Insel auf bisher 21 erkrankte Personen.

Touristen aus Deutschland nun auch ab dem 15. Juni in Griechenland: Personen, die ihren Wohnsitz in Zypern, Israel, China, Japan, Australien, Deutschland, Norwegen, Dänemark, Österreich, Bulgarien, Serbien, Rumänien, Albanien, Nordmakedonien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Polen, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik haben, sind ab dem 15. Juni in Griechenland willkommen.
Des Weiteren gibt es nun auch Auslandsflüge nach Thessaloniki zwei Wochen früher als ursprünglich angekündigt, nämlich ebenfalls ab dem 15. Juni.


26. Mai 2020 (Dienstag):

In Chania ein weiterer, 76-jähriger, Mann wegen Corona-Infektion in Behandlung und bisher kein Zusammenhang zum Fall vom Sonntag bekannt.
Das Hotel, welches für Flüchtlinge in Kranidi in Südgriechenland genutzt wird, ist zum zweiten Mal nach April unter Ausgangssperre gestellt worden, nachdem wieder Corona-Fälle dort aufgetreten sind.

Insgesamt heute zehn neue Corona-Fälle (auf 2.892, davon 1.345 aktiv und 18 mit schwerem Verlauf), sowie ein weiterer Todesfall (auf insg. 173).


25. Mai 2020 (Montag):

Heute vier weitere Corona-Fälle (auf insg. 2.882, davon 1.336 aktiv und 18 mit schwerem Verlauf), sowie ein weiterer Todesfall (auf 172).


24. Mai 2020 (Sonntag):

Pünktlich eine Woche nach Öffnung Kretas für Reisen gibt es auch schon wieder nach langer Zeit einen Corona-Fall: ein 87-jähriger, welcher sich im Krankenhaus in Chania befindet. Das Testergebnis für seine Frau wird morgen erwartet.
Insgesamt zwei weitere Corona-Fälle werden heute für Griechenland verkündet (auf insg. 2.878), sowie kein weiterer Todesfall (Stand bleibt bei 171).

Die präventiven Flugverkehrsmaßnahmen werden bis zum 30. Juni 2020 und 23:59 Uhr verlängert und schließt Auslandsflüge auf allen Flughäfen Griechenlands aus, mit Ausnahme des Athener Flughafens Eleftherios Venizelos.

 Vorbereitungen für die Wiedereröffnung von Cafes, Restaurants
Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung von Cafés, Restaurants usw. sind schon angelaufen.
Ab morgen, Montag, wird jedoch nichts mehr so sein wie es einmal war für Cafés, Restaurant und Bars usw. Insbesondere dort ist nur ein Kunde pro 2 m² erlaubt, während an jedem Tisch bis zu sechs Personen sitzen, es sei denn, es handelt sich um eine Familie mit minderjährigen Kindern.
Darüber hinaus ist die Verwendung der Maske durch das Catering-Personal obligatorisch, während für Kunden eine einfache Empfehlung (für Masken) vorliegt. In den letzten Tagen haben Ladenbesitzer versucht, den Bereich der Tische zu regulieren, der nun in ganz bestimmten Abständen platziert werden sollte.


23. Mai 2020 (Samstag):

Heute drei neue Corona-Fälle (auf insg. 2.876, darunter 20 schwere Fälle), sowie zwei weitere Todesfälle (auf insg. 171). Das Durchschnittsalter der Toten betrug 76 Jahre und 94,7 % hatten eine Grunderkrankung bzw. waren älter als 70 Jahre.

Von den 2.853 Fällen an Covid-19-Infektionen bis gestern, die seit Februar in Griechenland registriert wurden, betrafen nur 572 Personen ab 65 Jahren. Die größten Todeszahlen wurden jedoch in dieser Altersgruppe verzeichnet. Von den 168 Todesfällen betrafen 126 Personen über 65 Jahre (also 22 % Tote unter den Erkrankten dieser Altersgruppe).


22. Mai 2020 (Freitag):

Ab dem 15. Juni ist es für Touristen aus folgenden Ländern erlaubt einzureisen: Zypern, Israel, China, Japan, Australien, Norwegen, Dänemark, Österreich, Bulgarien, Serbien, Rumänien, Albanien, Nordmazedonien, Bosnien, Kroatien, Polen, Ungarn, Slowakei und Tschechien.
Deutschland befindet sich nicht auf der Liste und die nächste Stufe der Öffnungen soll zum 1. Juli erfolgen.

Heute 20 neue Corona-Fälle (auf 2.873, davon 1.330 aktiv und 19 aktiv), sowie ein weiterer Todesfall (auf insg. 169). 16 der neuen Fälle sind in einer Roma-Siedlung bei Larissa aufgetreten.

Heute erschien eine lange Liste von Vorschriften für Hotels. Es soll daraus um mal das wichtigste und interessanteste für Gäste erwähnt werden:
Zum Zwecke des Schutzes der öffentlichen Gesundheit muss die Adresse der Unterkunft eine Aufzeichnung der Mitarbeiter und aller im Hotel übernachtenden Personen enthalten – Name, Nationalität, Ankunfts- und Abreisedatum, Kontaktdaten (Adresse, Telefon, E-Mail) – , sodass es möglich ist, mit den engen Kontakten eines COVID-19-Falls zu kommunizieren, die anschließend identifiziert werden können.
Das Personal muss die erforderlichen Hygienemaßnahmen (Händewaschen) treffen, einen Abstand von mindestens einem Meter zum Kunden einhalten (Händedruck vermeiden usw.) und die Hygieneregeln einhalten.
Das Personal muss in der Lage sein, Kundensymptome zu erkennen und diese direkt dem Gesundheitsdienstleister zu melden.
Vermeiden Sie eine Überfüllung beim Ein- und Auschecken. Check-out bis 11.00 Uhr und Check-in ab 15.00 Uhr.
Kein Eintritt in Zimmer für Nichtansässige.
Ausreichende Personalausstattung (Handschuhe, Masken, Bademantel, geschlossene Schuhe).
Dem Reinigungspersonal wird empfohlen, eine einfache OP-Maske (falls keine OP-Maske verfügbar ist, wird die Verwendung von Segeltuch empfohlen), Handschuhe und einen wasserdichten Einwegmantel zu verwenden. Solange er arbeitet, sollte das Reinigungspersonal Mund, Nase oder Augen nicht mit den Händen berühren, rauchen oder essen.
Diskrete Überwachung von Kunden mit Symptomen durch das Management/Verwaltung.
Restaurantbetrieb, Bar usw. gemäß den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen.
Es ist nicht gestattet, Hallenbäder zu betreiben.
Anzahl der Badegäste: Die maximale Gesamtzahl der Personen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt eintreten, ist nicht größer als ein Badegast pro 2,5 m² Wasseroberfläche.
Abstandserhaltung: Die Anordnung der Sitze (Sonnenliegen, Stühle, Hocker, Sonnenliegen usw.) sollte so sein, dass der Abstand zwischen den Enden der Sitze von zwei Personen in zwei verschiedenen Sonnenschirmen oder zwei Personen, die in einem anderen Bereich sind, mindestens 2 Meter in jede Richtung groß sein muss.
Die Bestimmungen des einschlägigen Rundschreibens des Gesundheitsministeriums „Maßnahmen zur Gewährleistung der öffentlichen Gesundheit vor Virus- und anderen Infektionen während des Einsatzes von Klimaanlagen“ ist zu beachten.
Empfehlung zur Vermeidung der Verwendung von Aufzügen.
Fahrzeuge bis 5 Sitze, Transport eines Passagiers und der Fahrer. In Ausnahmefällen ist die Übergabe eines zweiten Passagiers zulässig, sofern es sich um eine Begleitung einer hilfsbedürftigen Person handelt.
Fahrzeuge mit 6 oder 7 Sitzplätzen, Transport von 2 Passagieren plus Fahrer
Fahrzeuge mit 8 oder 9 Sitzplätzen, Transport von 3 Passagieren plus Fahrer
In Ausnahmefällen dürfen Fahrgäste überschritten werden, sofern sich neben dem Fahrer nur Eltern mit ihren minderjährigen Kindern im Fahrzeug befinden.
Die Verwendung einer nichtmedizinischen Schutzmaske sowohl durch die Fahrgäste als auch durch den Fahrer ist obligatorisch.


21. Mai 2020 (Donnerstag):

Heute nur noch drei weitere Corona-Fälle (auf insg. 2.853, davon 1.311 aktiv und 21 mit schwerem Verlauf), sowie zwei weitere Todesfälle (auf insg. 168).

Hoteliers hoffen auf Kreta in diesem Jahr schätzungsweise 1,2 Millionen Touristen empfangen zu können. Flughäfen werden nicht für Touristen aus allen Länder sofort geöffnet, sondern nur mit geringen Infektionszahlen. Die ersten zwei bis drei Wochen werden die kritischste Zeit sein, um zu sehen, ob alles funktioniert.

Dies gilt allerdings nur für Urlauber aus insgesamt zwanzig Ländern, darunter auch Deutschland, Schweiz, Österreich und Luxemburg.
Es sollen vorrangig die Flugverbindungen zu Ländern mit niedrigen Infektionsquoten des Corona-Virus wieder aufgenommen und gegebenenfalls im Rahmen bilateraler Vereinbarungen sichergestellt werden, dass Flugpassagiere weder bei ihrer Ankunft in Griechenland noch nach ihrer Rückreise in die Herkunftsländer eine eventuelle Zwangsquarantäne zu befürchten haben sollen.


20. Mai 2020 (Mittwoch)

Heute Abend wurde der Plan der griechischen Regierung für die diesjährige Tourismus-Saison bekannt gegeben:
1. Juni Öffnung für die Stadt-Jahreshotels. Der Rest der Hotels wird am 15. Juni eröffnet. Am 15. Juni öffnet sich auch für den ausländischen Tourismus der Flughafen El Venizelos, Athen. Ab dem 1. Juli die restlichen Flughäfen.

Die Gesundheitsbehörden werden auf griechischen Flughäfen aber stichprobenartige Coronavirus-Tests durchführen, weshalb ein COVID-19-Test vor der Ankunft im Land nicht erforderlich ist. Es wird auch keine 14-tägige Quarantäne für Einreisende nach Griechenland geben.
Die Besucher werden sich Probeentnahmen unterziehen und muss die in Griechenland gültigen, allgemeinen Gesundheitsprotokolle einhalten, was jedoch weder die helle Sonne noch die natürliche Schönheit Griechenlands überschatten sollte.

Im Rahmen der Maßnahmen zur Behandlung der COVID-19-Erkrankung wird jede Unterkunft einen Vertrauensarzt und einen Koordinator haben. Außerdem werden pro Region spezielle ‚Quarantäne-Bereiche‘ definiert, bis ein Patient in eine Gesundheitseinrichtung gebracht wird. Insbesondere für die Inseln werden insgesamt 20 neue Analyse-Zentren für Tests eingerichtet, und der Betrieb von 600 COVID-Betten wird ebenfalls sichergestellt.

Für den Text herangezogene Quellen: Creta24 und Greekreporter.

Zudem weitere 10 Corona-Fälle (auf insg. 2.850, davon 1.310 aktiv und 22 mit schwerem Verlauf), sowie ein weiterer Todesfall (auf insg. 166).


Hier zum vorherigen Teil: Corona-Lage auf Kreta bis zum 19. Mai 2020.


Weitere Informationen:

Corona-Fälle in Griechenland
Offizielle Regierungsseite über Corona-Fälle in Griechenland
Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Griechenland
Informationen des griechischen Gesundheitsministeriums zu Corona in Griechenland (Englisch)
Offizielle griechische Informationsseite zum Corona-Virus (Griechisch)


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.