Teil 7: Kreta nach Corona-Shutdown

Die Entwicklung der Situation und Auswirkungen auf den Tourismus auf Kreta und in Griechenland durch den Corona-Virus ab dem 4. Mai 2020.

Täglich aktuelle Updates zum Corona-Virus auf Kreta hier auf KretaTipp !

Friseursalons öffnen nach Shutdown

Zu den ersten Geschäften die diese Woche unter der ’neuen Realität‘ öffnen durften, gehörten auch die Friseursalons.

Hier weiter zu den Entwicklungen ab dem 11. Mai 2020.

Aktuelle Updates über die Lage auf Kreta und in Griechenland:


10. Mai 2020 (Sonntag):

Heute lediglich sechs neue Corona-Erkrankungen (auf 2.716, davon 1.191 aktiv und 30 mit schwerem Verlauf) und glücklicherweise kein weiterer Todesfall.


9. Mai 2020 (Samstag):

Heute 19 neue Corona-Fälle (auf insg. 2.710, davon 1.185 aktiv und 28 mit schwerem Verlauf), sowie ein weiterer Todesfall (auf insg. 151).

Hafen von Piräus

Fährschiffe im Hafen von Piräus.

Der Plan der Regierung für Reisen vom griechischen Festland auf die Inseln wird in drei Etappen durchgeführt und soll nach Angaben des Innenministeriums am 1. Juni abgeschlossen werden:
Die erste Phase der Reise zu den Inseln auf dem See- oder Luftweg ist für Personen vorgesehen, die auf den Inseln touristische Betriebe besitzen oder Vertretungslehrer sind.
Die zweite Phase wird am Montag, den 18. Mai, stattfinden, wenn die Beschäftigten im Tourismus und die erforderlichen Arbeitskräfte auf die Inseln reisen dürfen, vorausgesetzt, sie verfügen über Dokumente ihres Arbeitgebers.
Wenn bis dahin alles gut geht, wird der Zugang zu den Inseln ab dem 1. Juni für Griechen und ausländische Reisende möglich sein.
Am Freitag kündigte die Lufthansa an, dass die kommerziellen Flüge nach Athen vom Frankfurter Flughafen am 18. Mai wieder aufgenommen werden.


8. Mai 2020 (Freitag):

Heute 13 neue Corona-Fälle (auf insg. 2.691, davon 1.167 aktiv und 32 mit schwerem Verlauf), zwei weitere Todesfälle (auf insg. 150).

Der griechische Tourismusminister sagte am Donnerstag, dass alle Touristen, die in diesem Sommer nach Saisonbeginn am 1. Juli nach Griechenland reisen wollen, negativ auf das Coronavirus getestet worden sein müssen, bevor sie das Flugzeug besteigen, um in das Land zu kommen.

Am kommenden Mittwoch werden Ankündigungen der Europäischen Kommission für Tourismus und Verkehr erwartet. Ab Juni ist Kreta wieder Teil der Linienflüge der Lufthansa. Weitere Details zum Flugplan für Juni werden nächste Woche bekannt gegeben.
Zwischenzeitlich wurde jedoch bekannt, dass die weitreichenden Einreisebeschränkungen in die EU wegen der Corona-Krise sollten aus Sicht der EU-Kommission um weitere 30 Tage bis zum 15. Juni verlängert werden. Dies schlug die Brüsseler Behörde heute vor.

Am Montag den 11. Mai öffnen wieder: Geschäfte für Audio- und Videogeräte, Textilien, Eisen, Farben und Glas, Teppiche, Boden- und Wandverkleidungen, elektrische Haushaltsgeräte, Möbel, Beleuchtung und andere Haushaltsgegenstände, Musik- und Bildaufnahmen, Spielzeug aller Art von Kleidung, Schuhe und Lederwaren, Kosmetik, Uhren und Schmuck, neue und gebrauchte Gegenstände, Vermietung und Leasing von Freizeit- und Sportartikeln, Verleih von Videokassetten und Schallplatten, Vermietung und Vermietung anderer Arten des persönlichen oder Haushaltsgebrauchs sowie die Geschäfte, die mit Kooperationsvereinbarungen arbeiten, Fahrschulen, Unternehmen, die sich mit Glücksspielen und Wetten in einem physischen Geschäft befassen, sowie Diät-Dienstleistungen.





7. Mai 2020 (Donnerstag):

Heute 15 neue Corona-Fälle (auf insg. 2.678, davon 1.156 aktiv und 33 mit schwerem Verlauf), ein weiterer Todesfall (auf insg. 148).

Am 15. Mai will die griechische Regierung ihr Konzept und die Voraussetzungen für die diesjährige Tourismus-Saison bekannt geben.

Der Präsident der Hoteliers von Lassithi: ‚Technisch unmöglich im Juli zu eröffnen‘.
Ein Teil eines Hotels kann geöffnet werden, in dem der Gast isoliert ist und Zimmerservice haben kann, sodass kein Zugang zu öffentlichen Bereichen erforderlich ist. In Fällen, in denen Eigentümer viele Hotels haben, wird jeder eins oder sogar die Hälfte im August eröffnen. Herr Varkarakis bemerkte charakteristisch dazu: ‚Sie können kein Hotel haben, das einem Krankenhaus ähnelt, und wo der Angestellte den Besucher mit einem Lächeln durch die Maske begrüßt.‘

Ab dem 18. Mai 2020 kann die Bewegung auf dem griechischen Festland freigegeben werden, was jedoch nicht für die Inseln gilt. Vermutlich bleiben die Inseln bis zum Beginn der Tourismus-Saison Sperrgebiet.

Ab dem 18. Mai werden nach und nach wieder die archäologischen Stätten eröffnet. Ab dem 15. Juni folgen die Museen und ab dem 15. Juli kulturelle Veranstaltungen unter freien Himmel, alle mit erhöhten Sicherheitsabständen zwischen den Besuchern.

Die griechischen Polizeidienste führen landesweit Kontrollen durch, um einen Verstoß gegen die Maßnahmen zur Vermeidung und Begrenzung der Ausbreitung von Coronaviren festzustellen.
In diesem Zusammenhang wurde gestern, Mittwoch, 6. Mai, auf Kreta nur ein Verstoß wegen Nichtbeachtung von Entfernungen und Nichtgebrauch einer Maske bestätigt, während 12 Kreter aus der Präfektur gefahren sind und 150 Euro zahlen müssen.
Gleichzeitig wurde auf Kreta und speziell in Ierapetra ein Verstoß gegen die Maßnahmen in einem Unternehmen bestätigt und der Eigentümer festgenommen (5000 Euro Strafe).


6. Mai 2020 (Mittwoch):

Heute 21 neue Corona-Fälle, von denen 11 aus den Streitkräften stammen (insg. 2.663 Fälle, davon 1.142 aktiv und 36 mit schwerem Verlauf). Zudem ein weiterer Todesfall auf nun insgesamt 147.

Zu den Gefahren einer möglichen Corona-Infektion am Strand oder Pool: ‚Die Übertragungsarten sind jetzt bekannt, sie sind die Tröpfchen‘, sagt Frau Psaroulaki und bemerkt, dass das Virus ‚durch Aerosole übertragen wird, welche in einem Schwimmbad erzeugt werden kann … Entfernungen auch im Meer eingehalten werden müssen und dort nicht durch Wasser, sondern durch die Luft übertragen werden können, wenn zum Beispiel jemand neben uns hustet.‘
‚Selbst am Strand fällt es schwer, das Virus zu übertragen, da Studien gezeigt haben, dass seine Lebensdauer in einer Umgebung mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit eine Stunde beträgt‘, fügte sie hinzu.
Sie betonte jedoch, dass Überbelegung für die Übertragung des Corona-Virus weiterhin gefährlich sei und dass Strände keine Ausnahme seien. Wie Frau Psaroulaki erklärte, ‚ist die Tatsache, dass die Sonnenliegen sehr nahe sind, ohne Abstand zu halten, die Bar, an der wir nach dem Bad etwas trinken gehen, Orte, an denen das Virus übertragen wird.‘


5. Mai 2020 (Dienstag):

Yachthafen von Agios Nikolaos

Der praktisch ausgestorbene Yachthafen von Agios Nikolaos.

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis hofft, die touristische Sommersaison am 1. Juli zu eröffnen.
Der griechische Premierminister erklärte im Interview, die potenziellen Bedingungen zu beschreiben, die Ausländern die Einreise in das Land ermöglichen: vorherige Tests auf COVID-19, europäische Gesundheitsprotokolle und Überwachung. Und er betonte, dass sich die Urlaubserfahrung in Griechenland radikal von der vergangenen Jahre unterscheiden wird, angesichts der Regeln der sozialen Distanzierung und nur ‚unter der Voraussetzung, dass sich die globale Epidemie im Abwärtstrend befindet‘.
‚Das beste Szenario ist, dass Griechenland am 1. Juli für Geschäfte geöffnet wird, und darauf arbeiten wir hin‘, sagte Mitsotakis gegenüber CNN. ‚Aber das betrifft natürlich die Fluggesellschaften, denn die meisten Menschen fliegen nach Griechenland, und das erfordert sehr strenge, aber auch durchsetzbare Protokolle.‘

Der Plan der Regierung, den Tourismus wieder aufzunehmen oder zu unterstützen, wurde vom Tourismus-Minister verkündet:
Protokolle werden für Hotels, Yachthäfen, Segeln, Transport in Touristenbussen, Flugzeugen usw. vorbereitet. Sie seien realistisch, sagte der Minister und fügte hinzu, dass die Bedingungen so seien, dass weder die Gesundheit der Bürger noch das Ansehen der Reiseziele oder die Gesundheit der Besucher gefährdet würden.
Der griechische Tourismus wird bereit sein, Touristen zu empfangen. Aber wenn die deutsche Regierung, die russische Regierung und die US-Regierung diejenigen unter Quarantäne stellen, die aus unserem Land zurückkehren, werden keine Touristen kommen.

Der Präsident der Panhellenischen Föderation der Hoteliers, Grigoris Tassios, … prognostiziert dagegen für dieses Jahr ein „schwarzes Jahr“ für den Tourismus und setzt Hoffnungen auf Erlösung „in Gott und in Lagarde“, also europäisches Geld …
Während das Öffnen der Grenze als einfacher Prozess angesehen werden kann, ist die Ankunft „reiner“ Urlauber an den Ufern derzeit das große Problem für unseren Tourismus. „Nehmen wir an, die Grenzen werden geöffnet, ausländische Touristen kommen, prüfen, ob sie nicht mit dem Virus infiziert sind, und in einer touristischen Wohneinheit gibt es einen Fall aus unserer eigenen Herkunft. Sollte sie nicht unter Quarantäne gestellt werden? Und was bedeutet es für alle, die Geld ausgegeben haben, zu kommen? Es gibt viele komplexe Probleme, die angegangen werden müssen.

Die Bewegungen außerhalb der Präfektur und Verwaltungsbezirk des ständigen Wohnsitzes und wird bis 06:00 Uhr morgens am 18. Mai 2020 – mit wenigen, unvermeidbaren Ausnahmen – verboten.
Bis heute Mittag wurden gegen drei Kreter, die keine Masken trugen und nicht Abstand hielten, Geldstrafen (je 150 €) verhängt.
Für unerlaubte Bewegungen außerhalb der Präfektur des Wohnortes usw. wurden 5 Verstöße auf Kreta mit je 150 € geahndet.

Heute zehn neue Corona-Fälle in Griechenland (auf insg. 2.642, davon 1.122 aktiv und 35 mit schwerem Verlauf), keine Todesfälle. Seit nun über drei Wochen kein Corona-Fall mehr auf Kreta nachgewiesen.


4. Mai 2020 (Montag)

Wieder nur sechs neue Corona-Fälle (auf 2.632, davon 1.112 aktiv und 35 mit schwerem Verlauf), sowie zwei weitere Todesfälle (auf insg. 146).

Heute werden nur acht weitere Corona-Fälle (auf insg. 2.620, davon 1.103 aktiv und 37 mit schwerem Verlauf) und drei weitere Todesfälle (auf insg. 143) gemeldet.

Laut dem stellvertretenden Minister für Entwicklung und Investitionen, Nikos Papathanasis, wurden folgende Unternehmen heute wiedereröffnet:
Der Sortimentsbuchhandel Geschäfte, Zeitungen und Schreibwaren Materialien , Computer, Peripheriegeräte und Software, Telekommunikationsgeräte, Sportgeräte, Blumen, MOT, Friseursalons, Friseurläden, Schönheitssalons, Schuhputz-Dienstleistungen und visuelle und Geschäfte Hörgeräte verkaufen.
Aufforderung zur PLANUNG: Schätzt eure Strategie für die unmittelbare und ferne Zukunft des Betriebes. Berechnet die Wahrscheinlichkeit neuer Fälle und neuer Maßnahmen zur Begrenzung der Geschäftstätigkeit im Herbst. Überprüft, ob das Geschäftsmodell realisierbar ist, und passen Sie es bei Bedarf an. Bittet ggf. staatliche Organe, die zuständigen Verbände und Kammern um Hilfe.


Hier zum vorherigen Teil: Corona-Lage auf Kreta bis zum 3. Mai 2020.


Weitere Informationen:

Corona-Fälle in Griechenland
Offizielle Regierungsseite über Corona-Fälle in Griechenland
Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Griechenland
Informationen des griechischen Gesundheitsministeriums zu Corona in Griechenland (Englisch)
Offizielle griechische Informationsseite zum Corona-Virus (Griechisch)


Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Sylvia Picht

    Wann ist mit weiteren Lockerungen zu rechnen?
    Wann wird die griechische Regierung dazu etwas mitteilen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.