Eine Kreuzfahrt durch die griechische Vergangenheit

Eine Kreuzfahrt durch die griechische Vergangenheit.


Photo by bruce mars, CC0 Public Domain

Griechenland und seine Inseln gelten schon seit langem als beliebte Urlaubsziele der Deutschen. Laut einer jüngsten Reise-Umfrage besetzt das Land sogar den stolzen 6. Platz, gleich nach Nordamerika und Skandinavien. Aufgrund der geografischen Lage und Nähe zur Türkei, ist für Geschichts- und Schifffahrtfreunde eine Kreuzfahrt geradezu perfekt, da nicht nur die griechischen Inselgruppen im Ägäischen Meer besucht werden können, sondern auch ehemalige griechische Städte wie Istanbul, damals bekannt als Byzantion und später als Konstantinopel. Auch die heutige türkische Hafenstadt Izmir, damals Smyrna, strotzt nur so vor historischen Schätzen der griechischen Antike. Mit einer Kreuzfahrt kann man sich also auf eine spannende Geschichtsreise begeben, die im alten Griechenland beginnt und in der modernen griechischen Hauptstadt Athen endet.

Istanbul

Beliebter Start für viele Kreuzfahrten ist die pulsierende Metropole Istanbul, die mit fast 12 Millionen Touristen im Jahr zu den meist besuchten Städten der Welt gehört. Und das hat seinen Grund: Die außergewöhnliche Lage zwischen Europa und Asien macht sie zu einem beliebten Knotenpunkt am Nordufer des Marmarameeres. Die Stadt wurde im Jahr 660 v. Chr. von griechischen Siedlern gegründet und später vom römischen Kaiser Konstantin zu Konstantinopel umbenannt. Das Stadtbild ist geprägt von beeindruckenden Bauwerken aus der griechisch-römischen Antike und dem mittelalterlichen Byzanz. Neben vielen prunkvollen Palästen, Moscheen, Kirchen und Synagogen, gibt es jedoch auch moderne Stadtteile, Kunsthäuser und Ausstellungen zu besichtigen. Es ist genau die Mischung aus Alt und Neu, die Istanbul so einzigartig macht.

Izmir

Die wunderschöne Stadt Izmir liegt an der türkischen Ägäisküste und ist ein beliebtes Urlaubsziel für alle Geschichtsliebhaber. Einst von den Griechen gegründet, hieß die Stadt damals Smyrna und wurde nach Herrschaft der Römer von Alexander dem Großen neu aufgebaut bis sie zum Teil des Osmanischen Reiches wurde. Sehenswert ist nicht nur der Bazar und Marktplatz Agora – das Herzstück und Kulturzentrum des historischen Griechenlands – sondern auch die Evangelische Schule von Smyrna. Die Brutstätte der modernen griechischen Aufklärung zieht bis heute zahlreiche bekannte Persönlichkeiten an. Unter ehemaligen Absolventen gehören auch Aristotle Onassis und der bekannte Spieler Nick “The Greek” Dandolo.

Patmos

Südlich der Ägäis und nicht unweit von Izmir liegt die griechische Insel Patmos, die man auf einer griechisch-türkischen Kreuzfahrt keineswegs verpassen sollte. Die hügelige Insel ist gerade einmal 34 Quadratkilometer groß, hat für viele aber einen äußerst symbolischen Wert, da sie als „Heilige Insel“ im neuen Testament für die Offenbarung des Johannes steht. Wichtige Klöster der griechisch-orthodoxen Kirche können hier besichtigt werden, unter anderem das Johanneskloster, dessen Bibliothek seit 1999 als Weltkulturerbe der UNESCO gilt. Aufgrund vieler Wallfahrten ist Patmos auch über mehreren viel befahrenen Fährlinien mit dem Rest Griechenlands verbunden. Trotz eines fehlenden Flughafens genießt die Insel also regen Verkehr.   


Photo by jimmy teoh, CC0 Public Domain

Mykonos und Delos 

Die Inselgruppe der Kykladen bildet den Regionalbezirk Mykonos, wobei Mykonos selbst mehr als doppelt so groß ist wie Patmos. 160 km östlich von Athen, ist Mykonos eine der beliebtesten Ziele unter den griechischen Inseln. Die schöne Insel besticht nicht nur mit ihrem historischen Charme, sondern auch mit ihrem mitreißenden Nachtleben: Viele Ausgehmöglichkeiten und Restaurants laden zum Verweilen ein und begeistern jeden Nachtschwärmer. In der Antike war Delos, eine Nachbarinsel, die nur 2 Kilometer entfernt ist, von großer kultureller Bedeutung: Da der Tradition nach Geburten und Tode auf der Insel verboten waren, reisten ihre Bewohner ständig von Insel zu Insel, um einen Fluch zu vermeiden.

Kreta

Niemand kann sich dem Zauber der fünftgrößten Insel im Mittelmeer entziehen. Mit ihren 174.000 Einwohnern und einer Fläche von 8261 Quadratkilometern, wird es auf Kreta selten langweilig. Aufgrund ihrer Beliebtheit, gibt es von der Insel aus täglich gute Fährverbindungen, die auch ein Erkunden auf eigene Faust möglich machen. Alle Musikliebhaber freuen sich auf musikalische Live-Events, da auf der Insel eine eigene Richtung der griechischen Volksmusik gespielt wird. Die Kniegeige und Laute sind Kerninstrumente der kretischen Musik. Auch in Sachen Kunst und Literatur hat Kreta viel zu bieten: Von beeindruckender Freskomalerei über Keramikdekor bis hin zum prächtigen Floralstil in Öl ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Athen

Als finaler Höhepunkt der Kreuzfahrt bietet sich die griechische Hauptstadt Athen an, die mit dem größten Flughafen des Landes und dem nicht weit vom Zentrum entfernten Hafen Piräus als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes gilt. Urlauber, die nur ein paar Tage in der griechischen Metropole verweilen wollen, sollten über eine Verlängerung nachdenken. Die Stadt besticht durch ein reiches Kulturangebot: Neben einmaligen Veranstaltungen in den antiken Theatern wie im Nationaltheater und dem Herodes-Atticus-Theater, sollte man auch die nationale griechische Oper besuchen und die weltweit bekannte Nationalbibliothek. Die Verköstigung und das Nachtleben lassen zudem keine Wünsche offen.
Die passende Kreuzfahrt lässt sich leicht mithilfe des Internets ausfindig machen. Immer mehr Online-Portale bieten auch Kreuzfahrt-Vergleiche an, sodass man zu jeder Zeit über die besten Angebote Bescheid weiß.  

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. kokkinos vrachos

    Moin und Kalimera Norman, finde es schade wo ja das Thema Klima in aller Munde ist, einen Artikel über Kreuzfahrten bringst.

    Die griechische Inselwelt lässt sich super mit den vorhandenen Fähren (Insel-Hopping) bereisen.

    Die Schattenseite des zunehmenden Kreuzfahrttourismus dürfte doch inzwischen bekannt sein, daß die Kreuzfahrtschiffe totale Drecksschleudern sind und die Arbeitskräfte massiv ausgebeutet werden.


    Chania
    und Heraklion werden inzwischen förmlich überannt mit Kreuzfahrttouristen. 2018 allein in Chania/Souda 74 Kreuzfahrtschiffe und 150.000 Kreuzfahrt-Touristen. Die Hafenbehörde von Chania hat im März 2019 die Liste der Kreuzfahrschiffe für 2019 in Chania/Souda bekannt gegeben. Danach sollen 134 Kreuzfahrtschiffe in diesem Jahr im Hafen von Souda anlegen und ungefähr 220.000 Passagiere befördern. 2018 waren es in Chania/Souda 74 Kreuzfahrtschiffe und 150.000 Kreuzfahrt-Touristen. Die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe hat sich fast verdoppelt.

    Ta Leme, kv

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • Feuerlösch-Hubschrauber bei der Brandbekämpfung Brände auf Kreta

      Brände auf der Insel Kreta. Hinweise zur Brandverhütung und richtiges Verhalten und Schutz des Hauses bei einem Feuer in der Nähe. Jeden Sommer kommt es auf der Insel Kreta und

    • Sitia, Blick vom Hafen Sitia – einer der schönsten Plätze

      Sitia, einer der schönsten Plätze auf Kreta. Sitia ist eine der schönsten, saubersten, preiswertesten und auch tierfreundlichsten Städte mit zahlreichen Hotels auf Kreta. Ähnlich wie ein Amphitheater auf der Rückseite

    • Archäologisches Museum Archäologisches Museum

      Das Archäologische Museum von Iraklion ist das zweitgrößte Museum Griechenlands und eines der bedeutendsten der Welt, denn es ist das einzige, in dem die minoische Kultur und Kunst vollständig abgehandelt