Teil 2: Corona-Lage Kreta

Die aktuelle Lage und Ereignisse zum Coronavirus auf Kreta und in Griechenland.

Täglich aktuelle Updates zur Corona-Lage auf Kreta hier auf Kreta-Tipp !

Einlasskontrollen in Supermärkten

Einlasskontrollen in Supermärkten auf Kreta.

Hier weiter zu den Entwicklungen ab dem 27. März 2020.

AKTUELLE UPDATES ÜBER DIE LAGE AUF KRETA UND IN GRIECHENLAND:


26. März 2020 (Donnerstag):
Zwei weitere Corona-Kranke in Iraklion: 20-jähriger Albaner und ein 40-jähriger, welcher aus Großbritannien eingereist war. Damit insgesamt zehn Fälle auf Kreta registriert (davon einer von einem italienischen Kreuzfahrtschiff am 21.3. übernommen).
Insgesamt heute 71 neue Fälle (auf 892, davon 830 aktiv und 53 mit schwerem Verlauf) und fünf Tote (auf insgesamt 27, darunter ein gesunder, 46-jähriger Armeeoffizier).

Insgesamt wurden bisher 5.824 Personen unter Quarantäne gestellt, entweder weil sie potenzielle Kontakte zu Erkrankten hatten oder eingereist waren, wovon 825 Personen die Quarantäne abgeschlossen hatten.
Es gab dabei 1.116 Inspektionen und 92 Personen, die sich in Quarantäne befinden sollten, wurden außerhalb des Hauses vorgefunden, mit einer Geldstrafe von 5.000 Euro belegt und strafrechtlich verfolgt.


25. März 2020 (Mittwoch):
Am heutigen griechischen Unabhängigkeitstag (Revolution von 1821) werden 78 neue Corona-Fälle (insgesamt
821, davon 770 aktiv und 53 schwere Erkrankungen), sowie 2 weitere Tote (insgesamt nun 22) gemeldet.

Eines der beiden Todesopfer ist der vor kurzem erkrankt zu einer Vorlesung nach Iraklion eingereiste deutsche Professor Dr. Andreas Hilboll und damit der erste Corona-Tote auf Kreta. Er nahm wahrscheinlich an, dass das Fieber von einem gewöhnlichen Virus herrührte und schätze die Bedeutung falsch ein und verschob daher seine Reise nach Kreta nicht.
Laut dem Leiter von PAGNI litt der 42-Jährige am 23. März an Atemnot, während er in ins Krankenhaus auf die Intensivstation eingeliefert wurde. Gestern und heute Morgen hatte sich sein Gesundheitszustand verbessert , aber einige Stunden später hatte er eine Lungenthrombose und diese endete tödlich.
Der Fall ist auf Kreta sehr besorgniserregend, da sowohl sein Alter als auch die Tatsache, dass er keine Grunderkrankungen hatte, scheinen die Daten der für Covid-19 am stärksten gefährdeten Gruppen zu verändern.
Achilleas Gravani, Professor für Pharmakologie an der Universität von Kreta, bemerkte im Fernsehen von Kreta, dass ‚je nach Genitalhintergrund des Patienten das Virus und das jüngere Alter gefährdet sein können. Jüngste Daten legen nahe, dass das Virus möglicherweise in das Zentralnervensystem eindringen kann, was zu Ereignissen im Zusammenhang mit Enzephalitis führt. Es ist auch wahrscheinlich, dass das Virus durch den Riechkolben gelangt, weshalb manche Menschen den Geruch und Geschmack verlieren.‘

Wie Herr Chalkiadakis in PAGNI ausführte, gilt niemand als vom Coronavirus geheilt. Entlassen Patienten stehen unter Hausarrest.


wertvollste Gut für einen guten Teil der Menschheit

Das aktuell wertvollste Gut für einen guten Teil der Menschheit ist auf Kreta auch heute noch immer reichlich vorhanden.

24. März 2020 (Dienstag):

Die griechische Luftfahrtgesellschaft Aegean Airlines stellt alle Flüge bis zum 30. April ein.
Informationen und Formualre über die Ausgangssperre und Ausgangserlaubnis sind nun auch in englischer Sprache verfügbar.
Die Öffnungszeiten der Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte sind nun:
– Montag bis Freitag von 07:00 bis 21:00 Uhr.
– Samstag von 07:00 bis 20:00 Uhr; Sonntags geschlossen.

Zwei weitere Tote durch das Coronavirus in Griechenland (insgesamt nun 19). 48 neue Corona-Erkrankte (auf insgesamt 743, davon 694 aktiv und 35 schwere Fälle).
Ein Zwanzigjähriger Rückkehrer aus Großbritannien ist der achte Corona-Fall im Klinikum von Iraklion.
Heute 44 Verstöße gegen das Verkehrsverbot auf Kreta, 766 in ganz Griechenland.


23. März 2020 (Montag):

Ankündigung des Ausgangs

SMS zur Ankündigung des Ausgangs mit Begründung Nr.6.

Der einfachste Weg, einen Ausgang während des Lockdowns anzuzeigen, ist es eine SMS an die kostenlose Nummer 13033 zu schicken. Die Nachricht wird wie folgt formatiert:
[Nummer des Grundes] [Name] [Nachname] [Straße und Hausnummer] [PLZ und Ort]
Die möglichen Gründe sind:
[1] = notwendiger Besuch bei einer Apotheke oder Arzt.
[2] = Einkauf im Supermarkt, Lebensmittelgeschäften, Tankstellen usw.
[3] = Bank (wenn kein E-Banking möglich ist).
[4] = Hilfe für andere Personen.
[5] = Besuch einer Beerdigung, Hochzeit, Taufe oder die Bewegung von Kindern geschiedener oder getrennt lebender Eltern.
[6] = Ausführen eines Haustieres oder sportliche Betätigung/Spaziergänge von maximal zwei Personen, welche einen Abstand von 1,5 Metern halten müssen.




SMS-Bestätigung

Anschließend erhält man die Bestätigung von der Nummer 13033, welche man bei einer Kontrolle vorzuzeigen hat.

Nach Absenden der SMS erhält man eine Bestätigung und diese SMS muss im Falle einer Kontrolle, zusammen mit einem Ausweis/Reisepass und bei Verwendung eines KfZ auch mit Führerschein vorgelegt werden.

Weiterhin können Ausgehscheine für Arbeitnehmer oder Selbstständige hier heruntergeladen, ausgedruckt und ausgefüllt werden. (Bestätigung vom Arbeitgeber erforderlich).

Für die vorab aufgeführten privaten Gründe [1] bis [6] gibt es dieses Formular.
In der ersten Zeile wird der Vor- und Zuname, in der zweiten Reihe das Geburtsdatum, in der dritten Reihe die Adresse und in der vierten Reihe der Zeitpunkt der Bewegung eingetragen.
Anschließend muß einer der Gründe [1] bis [6] angekreuzt werden und schließlich der Ort, das Datum und die Unterschrift vermerkt werden.

Es dürfen sich nur noch zwei Personen in einem privaten KfZ befinden. Der Aufenthalt in Parks, Hainen u.ä. ist verboten. Flüge von und nach Großbritannien und in die Türkei werden eingestellt. Zwischenzeitlich 250 Personen wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen in Griechenland verhaftet.

Heute 71 neue Corona-Fälle (auf 695, davon 659 aktive und 35 schwere Erkrankungen), zwei neue Tote insgesamt 17.


22. März 2020 (Sonntag):
Anstieg der Corona-Fälle in Griechenland um 94 auf 624 (590 aktive, 18 schwere Verläufe), zwei weitere Tote auf insgesamt 15.

Griechenland verkündet den Lockdown, da zahlreiche Einwohner der Städte in den letzten Tagen versuchten, in ihre Sommerhäuser auf dem Land oder den Inseln zu ziehen. Um eine Ausweitung des Coronavirus zu verhindern, gilt ab morgen, Montag, eine weitgehende Ausgangssperre:
Falls ein Bürger das Haus verlassen möchte, muss er ein ausgefülltes Formular und seinen Ausweis bzw. Reisepass mit sich führen oder den Ausgang per SMS melden, wobei die Bewegung des Handys überwacht werden kann.
Dabei muss angegeben werden, welche Apotheke, Tankstelle, Supermarkt oder ein anderes Versorgungsgeschäft in der Nähe, einen Arzt oder Gesundheitseinrichtung, aus familiären Gründen oder zur Hilfe anderer Personen oder Kindern besucht werden soll. Sportliche Aktivitäten oder das Ausführen eines Hundes sind auch vorgesehen. Schließlich kann man mit der Erklärung auch eine Behörde besuchen oder zur Arbeit gehen (Bescheinigung des Arbeitgebers) oder einen unaufschiebbaren Umzug durchführen.

Die Polizeibehörden usw. werden dies kontrollieren und die Strafe für ein einmaliges Vergehen liegt bei 150.- €. Wo, wie und in welchen Sprachen das Formular (auch Online) abgerufen werden kann, ist zurzeit noch nicht bekannt.


Fährschiffe im Hafen von Patras

Fährschiffe im Hafen von Piräus.

20. März 2020 (Freitag):
Nur noch Bewohner mit ständigem Wohnsitz dürfen ab Samstag Fähren zu den Inseln benutzen, um Einwohner von Athen davon abzuhalten, den Coronavirus über die Ägäis zu verteilen, wo es bisher nur wenige Fälle gibt.
Die Fährverbindungen werden weiter aufrechterhalten, aber nur für ständige Bewohner, Waren und notwendigen Dienstleistungen sowie für diejenigen, die von den Inseln abreisen wollen.

Heute 31 neue Fälle (auf 495, 467 aktiv und davon 20 ernsthaft) und 4 Tote (insgesamt nun 10). Vier Corona-Infizierte auf Kreta registriert.
Öffentliche Märkte werden geschlossen, nur eine Person je 15 m² Fläche in Supermärkten zugelassen.

21. März 2020 (Samstag):
Ein gutes Beispiel für die Eindämmung des Coronavirus ist Kreta, da es nur eine geringe Anzahl von Erkrankungen im Moment gibt. Es wird angenommen, dass die Epidemie 2 1/2 bis 3 Monate dauert und dass Griechenland erst im ersten Monat ist.

Heute stieg die Zahl der Corona-Fälle auf Kreta auf sechs, da jeweils eine Person in Iraklion und Sitia dazukam. 17 Tests wurden auf Kreta heute durchgeführt.
In ganz Griechenland gab es 35 neue Fälle (auf 530, davon 498 aktiv und 20 schwere) und drei Todesopfer (auf nun insgesamt 13).


19. März 2020 (Donnerstag):
Das Haus zu verlassen ist nur noch erlaubt für: zur Arbeit zu gehen, Arztbesuche, Einkäufe in Lebensmittelgeschäften, Besuche von Post für absolut notwendige Post, Bank, Tankstelle, Hilfe für in Not geratene Menschen, Bewegung oder Sport im Freien (einzeln oder zu zweit mit einem erforderlichen Mindestabstand von 1,5 m), Ausgang mit Haustieren.

46 neue Corona-Fälle in Griechenland (auf 464, davon 16 schwere Fälle und 19 gelten als geheilt), 1 weiteres Todesopfer (insgesamt nun sechs).


18. März 2020 (Mittwoch):
Der Großteil aller Einzelhandelsgeschäfte in Griechenland muss schließen. Es bleiben nur geöffnet: Supermärkte (Öffnungszeiten von 7 bis 22 Uhr, sonntags 9 bis 17 Uhr; allerdings nur ein Käufer je zehn Quadratmeter Fläche erlaubt), Apotheken, Geschäfte zur Grundversorgung wie Bäckereien und Metzgereien usw., Kioske und Mini-Märkte, Tankstellen, Banken, Essens-Lieferdienste von Restaurants, Zustell- und Postdienste, Kfz- und Radfahr-Werkstätten, Tierhandlungen, Optikerläden und Mobilfunkläden.
Die Polizei hat bereits 150 Personen verhaftet, die trotz Verbotes andere Geschäfte geöffnet hatten.

Nicht-EU-Bürger ohne Wohnsitz in Griechenland dürfen mit wenigen Ausnahmen (Diplomaten, familiäre Gründe, wichtige Arbeiten oder Transport) seit 6 Uhr morgens nicht mehr einreisen. Es kann Quarantäne für alle anderen angeordnet werden, insbesondere britische Staatsbürger. Alle im Land befindlichen Ausländer und Touristen sollten ihre Bewegungen möglichst einschränken und können das Land auch vor Ablauf der 14-tägigen Quarantäne verlassen.

Der Herausgeber der größten griechischen Tageszeitung Kathimerini, Alexis Papahelas, hat sich auch mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich in Quarantäne.

Griechenland verbietet alle Versammlungen oder Zusammenkünfte von mehr als zehn Menschen.
Nach Gesundheitsminister Sotiris Tsiodras werden bald alle Staaten nur noch die schweren Fälle melden, was es dem Beobachter erschweren wird, einen Überblick über den infizierten Anteil der jeweiligen Bevölkerung zu erhalten.

31 neue Fälle insgesamt auf 418, davon 79 in Krankenhäusern und 13 im kritischen Zustand. Keine weiteren Verstorbenen (bisher 5) und die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Infektionen auf Kreta liegt weiterhin bei Drei (unverändert seit 13. März).


17. März 2020:
Anstieg der Corona-Fälle um 35 auf 387, ein Toter.
Neue Kampagne der griechischen Tourisimus-Industrie: ‚Till Then, Stay Safe‘ fordert die Menschen zur Vorausplanung auf und im Moment in Sicherheit zuhause zu bleiben.


16. März 2020:
An diesem Montag überlegt die griechische Regierung eine allgemeine Ausgangssperre (‚Lockdown‘), wie schon in Italien und Spanien, anzuordnen. Das Land befindet sich etwa 14 Tage hinter der Entwicklung in Italien, wo eine Woche zuvor der ‚Lockdown‘ erfolgte. Will man es hier besser machen, verbleibt nur eine Woche.
Im Laufe des Tages wird der öffentliche Verkehr in Athen reduziert und zwei Ortschaften in der Gegend von Kastoria in Nordgriechenland werden vollständig abgeriegelt, unter Quarantäne gestellt und eine Ausgangssperre erhoben.
Die griechische Regierung kündigte neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus an, darunter die Schließung von Geschäften ab Mittwoch und die Quarantäne aller ausländischen Besucher bei Eintreffem im Land für die Dauer von zwei Wochen.
Die Zahl der gemeldeten Corona-Infizierten steigt nur leicht auf 352 Personen (+21).


Hier zum vorherigen Teil: Corona-Lage auf Kreta bis zum 15. März 2020.


Weitere Informationen:
Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Griechenland
Informationen des griechischen Gesundheitsministeriums zu Corona in Griechenland (Englisch)
Offizielle griechische Informationsseite zum Coronavirus (Griechisch)
Formulare und Hinweise für das Verlassen des Hauses (Englisch)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.